Baumgarten, Hans: Geologie erleben in NRW und Umgebung, erschienen 2006

Dieses kleine Buch, herausgegeben vom Geologischen Dienst NRW, umfaßt zahlreiche Museen mit geologischen oder/und bergbaulichem Inhalt, Schaubergwerke, Findlingsgärten, geologische Lehrpfade usw. Etliche -an anderer Stelle nicht aufgenomme- Objekte aus dem Westerwald finden hier ihre Erwähnung, wie z.B. das Dorfmuseum in Dornburg-Wilsenroth. dafür fehlt jedoch der Stöffel-Park. Das Buch ist alphabetisch und nicht landschaftlich oder thematisch gegliedert. Empfehlenswert!

Bosbach, Ute:

Spurensuche im Eisenland: Unterwegs auf Erzstraßen und Bergmannspfaden,  erschienen 2006

Ein ansprechender Wander- und Reiseführer zum Siegerländer Bergbau. In dem Buch werden auf sehr anschauliche Weise Reise- und Ausflugsziele wie Schaubergwerke, Museen mit bergbaulichen Abteilungen 6 Grubenwanderwege und weitere Ausflugsziele beschrieben. Dem Buch liegt ein handlicher Wanderführer im Taschenformat zum Herausnehmen bei.

Ehses&Schöllkopf (Hrsg.): GeoTouren-Abenteuer Erde (Reihe: Ein schöner Tag kompakt), erschienen 2007

Rheinland-Pfalz hat geologisch viel zu bieten! Dies beweist dieser Buch. Nach Landschaften gegliedert listert dieses Buch zahlreiche Geotope, Museen und Landschaften auf, die es dem Besucher (Wanderer, Tourist) ermöglichen, einen tieferen Einblick in die geologische Geschichte zu gewinnen. Eine Überblickskarte und umfangreiche Detailinformationen ermöglichen es, die vorgestellten Geoobjekte zu erreichen.

Flick, Heiner: Lahn-Dill-Gebiet - Riffe, Erz und edler Marmor, erschienen 2010 (erschienen in der Reihe "Streifzüge durch die Erdgeschichte")

Der Autor führt den Leser durch die Erdgeschichte (insbesondere Devon und Karbon) des Lahn-Dill-Gebietes. Das Tertiär und das Quartär werden nur am Rande bearbeitet. Aufschlüsse und geologische Besonderheiten von Bad Laasphe im Wittgensteiner Land im Norden bis südwestlich von Limburg werden hier beschrieben. Zahlreiche informative Zeichnungen und Bilder unterstützen den Text. Am Ende des Buches werden noch einmal die Aufschlüsse aufgelistet und mit Rechts- und Hochwerte exakt lokalisiert.

Der Leser benötigt ein hohes Maß an Vorwissen, da zahlreiche Fachbegriffe nicht erklärt werden (einige werden am Rande erklärt) und auch manche Zeichnung erschließt sich dem Leser nicht unbedingt sofort . Wer bereit ist, sich in das Buch einzuarbeiten, erhält eine sehr gute Einführung in das beschriebene Gebiet.  Wer jedoch eine einfache Erläuterung erwartet, wird sicherlich mit dem Band überfordert sein!

Niederberg!

Förderverein Haus am Quall e.V.: Kalkspuren, Ein Gruitener Wanderführer, erschienen 2006

In zwei Wanderungen, westlich und östlich von Gruiten, wird der Wanderer auf den Spuren des Gruitener Kalkabbaus (und Dolomitabbaus), die 1966 hier endete, geführt. Die Wanderungen führen durch eine grandiose Landschaft, die durch den Abbau entstanden ist. Dabei entdeckt der Wanderer alte Steinbrüche, die heute Naturreservate sind, als auch einen alten Kalkofen von 1670. Die Brochüre zeigt zahlreiche alte Bilder, einen informativen Text als auch Exkurse zu eher allgemeinen Themen, wie z.B. die verschiedenen Brenntechniken von Kalksteinen.

Bonn/Siebengebirge/Eifel!

v. Koenigswald, Wighart/Simon, Klaus-Frank: GeoRallye - Spurensuche in der Erdgeschichte, erschienen 2007

Entwickelt aus einem geotouristischen Projekt der Universität Bonn entstand dieser Geo-Führer. Geochronologischer Aufbau, beginnend beim Devon bis ins Quartär werden zahlreiche Aufschlüsse, Tongruben und Steinbrüche beschrieben. Eine weitere Untergliederung erfolgt durch eine räumliche Differenzierung und bestimmter geologischer Prozesse, z.B. Vulkanismus.  Die einzelnen Aufschlüsse werden mittels Text, Bild, Karte und Infrastrukturhinweise beschrieben. Sehr informativ, auch geeignet zum einfachen Blättern an einem verregneten Abend!

Niederberg!

Kreis Mettmann: Zeugen der Erdgeschichte im Kreis Mettmann, erschienen 2006 in zweiter Auflage

Nach einer ausführlichen und leicht verständlichenEinführung zur geologischen Entwicklung des Kreises Mettmann, beschreiben verschiedene Autoren die interessantesten Geotope des Kreises. Dabei verwenden sie Photos, Landkarten und ausführlichen Text zur Erläuterung. Sie achten auf ausführliche Wegbeschreibung und ob das Geotop zugänglich ist (auch für Kinderwagen und für Menschen mit Einschränkungen in ihrer Beweglichkeit). Die Geotope verteilen sich auf die Zeit des Devons, des Karbons, des Tertiärs und des Quartärs. Ein vorbildhafter Führer! 

Bergisches Land

Kulturhistorischer Lehrpfad im Arboretum Burgholz   ((Wuppertal)

Dieser kleine und dankenswerterweise kostenloser Führer zeigt, daß menschliche Kultur (Industrie, Geschichte, Lebenswelt) und Natur eng mit geologischen Phänomenen zusammenhängen. Neben markanten Felsen werden Kohlenmeiler, Hohlwege, Naturwaldzellen, Bergbaureste, mittelalterliche Burgreste ..... gezeigt.

Dies könnte ein interessanter Ansatz für geologische  Führer sein, die sich nicht an Spezialisten wenden! 
Die Brochüre ist erhältlich über das Waldpädagogische Zentrum (WPZ)  Burgholz in Wuppertal

Rhein:

Mittelrhein e.V.: Stein&Wein, erschienen 2010

Was haben Wein und Geologie miteinander zu tun? Diese Brochüre klärt den Leser umfassend und leicht verständlich darüber auf. Sehr großen Bereich wird durch die Beschreibung der unterschiedlichen Böden, auf denen der wein gedeiht, eingenommen. Darüberhinaus wird auch Bezug zur Natur und Kultur genommen. Zahlreiche Bilder, geologische Karten und geologische Schnitte erleichtern die Verständlichkeit. Einige Adressen runden den Text ab.  Beschrieben wird der Raum des oberen und unteren Mittelrheins! Infos zur Broschüre unter:  www.mittelrhein-wein.com

Ruhrgebiet

Mügge/Wrede/Drozdzewski: Von Korallenriffen, Schachtelhalmen und dem Alten Mann, erschienen 2005

Dies ist der erste ausführliche Führer, der im Rahmen des Geoparks Ruhrgebiet, erschienen ist.

Behandelt werden Aufschlüsse, beginnend im Westen mit dem südlichen Teil von Bochum, Hattingen, Herbede, Hagen bis ganz im Osten Hohenlimburg. Geologisch reicht die behandelte Erdgeschichte vom Devon bis ins Quartär, wobei das Devon und das Quartär auf den Raum Hohenlimburg beschränkt bleiben. Den größten Raum nimmt natürlich das Karbon und die Kreide ein. Reich bebildert und mit kleinen Landkarten versehen, werden die einzelnen Aufschlüsse in kurzen Kapiteln besprochen. Hinweise auf die Gewinnung und Verwendung der Rohstoffe Kohle, Kalk, Erz und Sandstein fehlen nicht. Ein leicht verständlicher, spannend geschriebener und vom Format hosentaschentauglicher Führer liegt hier vor!

Piecha, Matthias: GeoWanderführer Rothaarsteig, erschienen 2008

Der Rothaarsteig gehört sicherlich zu den großen Wandersteigen in Deutschland. Neben zahlreichen Attraktionen -auch kultureller Art- glänzt der Rothaarsteig auch mit zahlreichen Geotopen. Diese geologisch bedeutsamen Punkte entlang des Rothaarsteigs sind hier mit Text, Bild, Wanderkarte und hin und wieder geologischen Zeichnungen umfangreich erklärt. Dabei lehnt sich dieses Buch an den bereits erschienen ErlebnisWanderführer Rothaarsteig an. Der Rothaarsteig berührt in seinem Südteil auch den Westerwald. Etliche bedeutende Geotope aus diesem Bereich sind in diesem Buch aufgenommen worden, z.B. Schönbühl, Wildweiberhäuschen, Großer Stein, Bergbaupingen bei Stangenwaage, ...

Siebengebirge

Schmid, Irma; Froitzheim, Nikolaus: Vulkanie im Siebengebirge, erschienen 2007

Mittels fünf Wanderungen, alle wesentliche Geotope im Siebengebirge umfassend, wird das vulkanische Geschehen im Siebengebirge gründlich erläutert. Darüberhinaus erfährt der Leser auch einiges Grundsätzliches zu den vulkanischen  Erscheinungen im Allgemeinen. Nicht vergessen wird in dem Führer auch die tertäre und devonische Grundlage, auf der sich der Vulkanismus ausgebreitet hat.

Bilder, Graphiken, geologische Karten mit den eingetragenen Wanderungen und ein umfangreiches Glossar helfen dem Leser, die komplexe Materie zu verstehen. 

Rhein!

Semmel, Arno: Warum ist es am Rhein so schön? Wanderpfade für Freunde der Erde, erschienen 2005

Arno Semmel, Geomorphologe aus Frankfurt, legt hier einen kleinen Wanderführer vor, der sich aufgrund der Wortwahl in erster Linie an geowissenschaftlich vorgebildete Menschen richtet, aber -wenn man sich etwas einarbeitet- auch für alle anderen nützlich sein wird. 

Aufgrund der wissenschaftlichen Ausrichtung des Autors wird in dem Führer insbesondere die quartäre Ausformung des Rheintals und die Bodenbildung thematisiert. Dies ist die Stärke dieses Buches, denn es werden hier Bereiche behandelt, die in anderen Führern stiefmütterlich behandelt werden. In einzelnen Wanderungen rund um die Orte Assmannshausen, Lorch, St.Goarshausen und Boppard werden zahlreiche Aufschlüsse und Ausblicke erläutert. Zahlreiche Farbabbildungen im Anhang unterstützen die Aussagen des Autors.

Siebengebirge

Geowanderungen, 15 Routen durch das Siebengebirge von Königswinter bis Erpel, erschienen 2012

Mithilfe informativer Texte, Karten und etwas zu kleinen Bildern läßt sich die Geologie des Siebengebirges und des weiteren Umfeldes erforschen. So wird selbst der abgelegene Steinbruch "Eudenberg" beschrieben. Mittels Adressen lassen sich weitere Informationen hereinholen.

Gelungener kleiner Führer für wenig Geld!